Medienkultur

Ein Überblick über unsere Artikel zu einer Medienlandschaft im Wandel und neuen Formen der Kommunikation.

SuD x Getty Images: Visual Trends

Authentizität des Alltäglichen

Weltweit schwindet das Vertrauen in die mediale Repräsentation der Wirklichkeit. Die Gesellschaft sehnt sich nach authentischer Realität und damit auch nach Bildern, die keine perfekte Unerreichbarkeit ausstrahlen, sondern die ungeschminkte Wahrheit zeigen. Perfekt retuschierte Bilder geraten in Verruf. Wir präsentieren einen der visuellen Trends 2018: Conceptual Realism.

Die visuelle Sprache der digitalen Netzkultur

What do you meme?

GIFs und Memes erobern die Netzwelt. Die kleinen Bilder und Videos sind lange nicht mehr nur Content-Format für Instagram oder Facebook, sondern werden auch zunehmend in privaten Konversationen genutzt. Auch Unternehmen wollen auf den Trendzug aufspringen und nutzen diese Art der visuellen Sprache für ihre Werbung. Doch kommt nach der Kommerzialisierung nicht immer der Tod des Trends?

Getty Images X SuD: Visual Trend – Second Renaissance

Die Wiedergeburt der inszenierten Fotografie

Die Bildagentur Getty Images ermittelt jährlich visuelle Trends. 2018 rückt „Second Renaissance“ in den Fokus: Das Interesse an Fotografien, die an klassische Kunstwerke erinnern und diese gleichzeitig neu interpretieren, steigt in verschiedensten Medienformaten auf. Wie entwickelte sich der Trend und was zeichnet ihn aus?

ZHdK Trends & Identity Studie "So Male", Teil 1

So Male – Neue Männlichkeiten

Die Studie "So Male" von Nora Urscheler gibt Orientierung im Chaos von Gendershift und Individualisierung und zeigt neue Männlichkeitskulturen. Der erste Teil zur Trendstudie von Nora Urscheler, featured by STURM und DRANG.

Von Aufklärung und Factfulness in der Gegenwart

Alles ist besser, wenn wir es wollen

Ist unser Pessimismus zum Weltgeschehen begründet oder gibt es eigentlich gute Gründe, positiv in die Zukunft zu schauen? Anhand der Thesen von Hans Rosling und Steven Pinker wird deutlich: Die Fakten sprechen für Optimismus!

Was haben Netflix, Modekonzerne und Großraumdiskotheken gemeinsam?

Die Qual der Wahl

In einer Welt voller Möglichkeiten sehnen sich Konsumenten nach einem intelligenten Auswahlprinzip. Die Qual der Wahl soll es abnehmen aber gleichzeitig garantieren, nichts zu verpassen. Die Kuration hat wieder Konjunktur.

Visuelle Kultur

Zarte Männer

Männer stellen in der Öffentlichkeit wieder selbstbewusst ihre weiche Seite und ein mannigfaltiges Gefühlsrepertoire zur Schau, als Gegenentwurf zum vorherrschenden, ehernen Männerbild. Wir erforschen, woher dieser Trend kommt, was seine Entwicklung antreibt und wie er zum aktuellen Zeitgeist passt.

Social Media Analyse

Wintertourismus für die nächste Generation

Der Wintertourismus steckt seit Jahren in der Krise: zu wenig echter Schnee, der Nachwuchs fehlt, exotischere Reiseziele locken. Selbst der Olympiaboom durch die Spiele im südkoreanischen Pyeongchang wird daran nicht viel ändern. Es braucht also dringend neue Ideen. Wir finden sie auf Instagram – und beim Blick über den Atlantik.

Getty Images x SuD

Visual Trend: Gritty Woman

Machen statt aussehen: Der visuelle Trend „Gritty Woman“ zeigt Frauen als hartnäckige Kämpferinnen mit feministischem Rückgrat, die gegen Konventionen rebellieren und für ihre Überzeugungen einstehen.

Social Media Analyse

Was Instagram über das Shopping der Zukunft erzählt

Einkaufen hat viel mit Exhibitionismus zu tun, argumentiert Simon Bieling. Von anderen gesehen werden, vor Publikum Ware auswählen, ist ein Grund, sich im Weihnachtsgetümmel in die Geschäfte zu stürzen, statt bequem vom Bürostuhl oder Sofa aus die Geschenke zu bestellen. Auf Instagram untersucht der Bildwissenschaftler wie Einkaufsentscheidungen auch online ein Publikum finden.

Zeichen der Zeit

Lesen für Zeitlose

Lesen für Leute, die keine Zeit zum Lesen haben? Ein wachsender Markt, wie der Erfolg von Blinkist und Speedreading zeigen. Auch der Traditionsverlag Reclam setzt mit seiner 100 Seiten-Reihe auf die schnelle, unterhaltsame Vermittlung großer Themen.

Blinkist x SuD

„Homo Deus“ von Yuval Noah Harari

In Kooperation mit Blinkist präsentieren wir spannende Sachbücher zu Digitalisierung und Arbeitskultur als 5-Minute-Reads. Yuval Noah Harari blickt in seinem Bestseller „Homo Deus“ auf die Zukunft von Digitalisierung und künstlicher Intelligenz. Könnte die Technologie, die wir geschaffen haben, den Fall der Menschheit hervorrufen?

Getty Images x SuD

Visual Trend: Unfiltered

Aus dem Studio auf die Straße: Der visuelle Trend „Unfiltered“ erzählt Geschichten durch die rohe Ästhetik des Fotojournalismus.

Blinkist x SuD

“Irresistible” by Adam Alter

In Kooperation mit Blinkist präsentieren wir einige der spannendsten neuen Sachbücher zu Digitalisierung und Arbeitskultur als 5-Minute-Reads. Adam Alters Buch "Irresistible" (2017) beschreibt, wie abhängig wir uns von Smartphones, sozialen Netzwerken und Videospielen gemacht haben. Weil sie so schrecklich praktisch sind? Oder vielmehr, weil sie uns psychologisch belohnen? (Artikel auf Englisch)

Blinkist x SuD

Gedankenfutter in Häppchen

Das Berliner Start-up Blinkist bietet Sachbücher kondensiert auf 15 Minuten Lesezeit: Speed-Learning für Menschen, die informiert sein möchten, aber wenig Zeit zum Lesen haben. In Kooperation mit Blinkist stellen wir spannende Bücher zu Digitalisierung, Arbeitswelt und Konsumkultur vor. Blinkist Marketing Manager Therese Sivertsson über eine neue Lernkultur und ihre liebsten Books-in-Blinks.

Zeichen der Zeit

Chatbots mit Geschlecht

In unserer neuen Serie “Zeichen der Zeit” lassen wir Objekte erzählen. Was sagen sie über die Befindlichkeit unserer Gesellschaft aus? Wie verändern sie unser Verhalten und stehen sie für eine neue Art von Kultur? Heute fragt sich die Semiotikerin Max Leefe, warum die Chatbots, die durch Geräte wie Amazon Echo oder das iPhone mit uns sprechen, eigentlich fast immer weiblich sind.

Visuelle Kultur

Die Sprache des 21. Jahrhunderts

In Kooperation mit Getty Images zeigen wir Auszüge aus dem visuellen Trendreport „Creative In Focus”: spannende Parallelen zu vielen kulturellen Trends, die wir in unserer Foresight-Arbeit entdecken. Jacqueline Bourke, Senior Manager in der Creative Insights & Planning Abteilung von Getty Images, verrät uns zum Auftakt, wie ihr Team Trends wie „New Naivety” oder „Gritty Woman" definiert.

Körper & Gesundheit

Blutige Revolution

Die weibliche Periode ist eins der letzten Tabus und wird in der Öffentlichkeit weitgehend weggeschwiegen. Jetzt sagen neue feministische Bewegungen dem menstruellen Stigma den Kampf an. Bloggerinnen und Künstlerinnen feiern die Lebenskraft der Menses, während eine Reihe neuer Produkte Hilfe bei Menstruationsbeschwerden verspricht.

Changing Cultures

Die Intelligenzexplosion

Unsere Haushaltsgeräte sprechen miteinander, wir buchen Reisen und holen uns Schminktipps bei Chatbots, vielleicht regeln demnächst künstliche Callcenter unsere Finanzgeschäfte. Mit unseren Medien- und Technologietrends 2016 beleuchten wir neue Formen der künstlichen Intelligenz – und unser Verhältnis zu ihnen.

Immersion

Roboter, VR und interaktive Werbung

Die Hamburger Trendforschungsagentur TRENDONE, unser Partner in der Innovation Alliance, lädt jedes Jahr zum Sample Day. Dort können neue Technologien ausprobiert werden. Wir haben die Techniktrends 2016 getestet und aufdringliche Roboter, schwindelerregende Sportgeräte und intelligente Werbung erlebt.

Community

5 Fragen an… Emily Leary

In unserer Interviewserie „5 Fragen an…“ stellen wir Visionäre, Innovatoren und Talente aus dem STURM und DRANG Netzwerk und den kreativen Zentren dieser Welt vor. Heute spricht Familienbloggerin Emily Leary darüber, wie sie die digitale Welt mitgestaltet und navigiert, über Technikbegeisterung und technologische Skepsis.

Beziehungskultur

Geliebtes Ding

Wann haben Sie zum letzten Mal einen anderen Menschen berührt? Und wann hatten Sie zuletzt Ihr Smartphone in der Hand? Im virtuellen Zeitalter werden Berührungen immer wichtiger, um sich mit der Welt in Beziehung zu setzen und sie zu begreifen. In Teil 1 unserer neuen Serie "Beziehungsgeschichten aus der postdigitalen Welt" bekommen die Dinge ihre eigene Körpersprache.

Community

5 Fragen an … Filmemacher Cyril Dion

In unserer Interviewserie ”5 Fragen an…“ stellen wir Visionäre, Innovatoren und Talente aus dem STURM und DRANG Netzwerk und den kreativen Zentren dieser Welt vor. Heute macht uns der französische Regisseur Cyril Dion trotz unsicherer Zeiten Hoffnung auf ein besseres Morgen.

Visual Culture

Fashion-Statement mit Schleier

Während Deutschland noch Kopftuchdebatten führt, öffnet sich die Mode schon einem “islamischen” Stil und macht daraus einfach einen neuen Trend. Der kulturelle Einfluss von Muslimen verändert auch das Konsumverhalten in ihren neuen Heimatländern.

New Work

Mitarbeiterbindung von morgen

Die Arbeitswelt wird immer komplexer, volatiler, kurzlebiger. Waren vordem vor allem die Arbeitskräfte von Umbrüchen betroffen, müssen nun die Personalabteilungen zunehmend erfinderisch werden. Denn die Bindung an den Arbeitsplatz wandelt sich grundlegend. Unser „Relationship Architect“ liefert Modelle für die Mitarbeiterbindung von morgen.

Das neue Helfersyndrom

Microvolunteering-Apps erlauben seit ein paar Jahren das soziale Engagement per Tastendruck. Effizient, unverbindlich, ungefährlich. Doch in Deutschland wurde handfeste Freiwilligenarbeit im Zuge der Flüchtlingskrise zur Massenbewegung – und die sozialen Netzwerke zum Publikum.

A Digital Mind

Virtuelle Nachrichten

Tausende Kilometer entfernt und doch mitten in Aleppo, um die Geschehnisse aus (vermeintlich) erster Hand zu erleben? Was lange Zeit wie Science Fiction klang, wird in naher Zukunft zum Alltag gehören: Nachrichten im Virtual Reality-Format. Von ersten Beispielen und den Gefahren, welche diese Entwicklungen mit sich bringen, schreibt unser Autor Viktor Szukitsch.

Immersion

Kochen und rocken mit Rudi

Drei Gänge, drei Wohnungen, zwölf fremde Menschen – das ist das Konzept von „Rudi rockt“. Rudi, das steht für Running Dinner, eine nicht ganz neue Veranstaltungsform, die allerdings in letzter Zeit großen Zulauf verzeichnet. Was macht Rudi gerade jetzt so erfolgreich und was erwarten sich die Teilnehmer davon, fragte sich Marian Krüger und rannte mit.

Beziehungskultur

Die große Beziehungsstudie von STURM und DRANG

Wie verändert die Digitalisierung unsere Beziehungen? Wie binden wir uns an andere Menschen, wenn unsere Möglichkeiten immer vielfältiger, die Ereignisse immer flüchtiger werden? Und wie können Marken emotionale Beziehungen und positive soziale Erfahrungen erzeugen? STURM und DRANG versammelte internationale Experten und ließ Konsumenten verschiedener Generationen diskutieren.

Das Internet zum Schweigen bringen

Wenn du jemandem auf WhatsApp schreibst und siehst, dass derjenige sieht, dass du ihm geschrieben hast, aber du dennoch keine Antwort bekommst – dann bist du seenzoned. Ein großartiges neues Wort, das ich viel zu benutzen gedenke.

New Work

Vom Ende der Arbeit

Spätestens seit der Verleihung des Friedenspreis des deutschen Buchhandels in diesem Oktober kommt an der dystopischen Zukunftsversion des konvertierten Digital Supernatives Jaron Lanier keiner mehr vorbei. Die Botschaft ist bekannt: den Menschen geht die Arbeit aus (Jeremy Rifkin: The end of work, 1993) – allerdings sind die Argumente neu.

Interview

Designer Stefan Sagmeister

We met world famous and most sought-after designer Stefan Sagmeister at the Brand Eins conference in Hamburg where he gave a lecture on creativity, new thinking and about not letting a job as vocation degenerate into dull routine.

Medien & Kommunikation

Die Welt in Pixeln: 35 Jahre Teletext

Am 1. Juni 1980 startete der ARD Teletext und brachte zum ersten Mal Nachrichten und Texte aufs Fernsehgerät. Bunt, pixelig und begrenzt auf 24 Zeilen zu je 40 Anschlägen. Die einst revolutionäre Technik wirkt heute so Old School wie der gleichaltrige Pac-Man – und scheint doch ähnlich ikonisch zu sein. Trotz Second Screen wird das Medium bis heute fleißig genutzt und bekommt in Kunstprojekten ein Denkmal gesetzt.

Can big data tell us who we are?

In his new book "Dataclysm", Christian Rudder, co-founder of one of the leading international dating sites OkCupid, suggests a new way of gaining insights about human behavior.

Interview

Was Kreativität schafft

Wie kann sich kreatives Denken entfalten und wie kommt man auf zündende Ideen? Der Berliner Kreativitätsforscher und Innovation Designer Frederik Kraft hat darauf fünf Antworten.

Interview

Being Douglas Coupland

What does it look like inside Douglas Coupland’s brain? A neatly compartmentalized clutter of everyday objects, toys and trinkets. The bestselling author who coined terms like ”Generation X“ and ”McJob“ turns out to be an avid hoarder.

„Für Marken führt an Content-Formaten kein Weg vorbei“

Wo sich Kommunikation in digitale Kanäle verlagert, verschwinden zusehends die Displayflächen und Zeitfenster für die klassische Push-Kommunikation von Werbetreibenden. Marken müssen darauf mit neuen redaktionellen Formaten reagieren. Wir haben darüber mit Andreas Baetzgen, Professur für Strategische Kommunikation und Branding an der Hochschule der Medien Stuttgart, gesprochen.

Short & Sweet Fixes: Miniseries Are Stars of the Small Screen

The most compelling stories still happen on TV. But with long-running, epic shows like Breaking Bad, Downton Abbey, Mad Men or Game of Thrones getting into their finales, losing steam or causing severe between-season withdrawal, a new generation of miniseries is getting buzz and award glory.

Der Mensch als Black Box – Adam Alters: „Drunk Tank Pink“

Für Alter Adam, den Assistenzprofessor der New York University Stern School of Business, ist das Bemühen der Menschen um die Konstruktion ihrer Realität ausnahmslos von Schnippchen geprägt, die unser Bewusstsein uns schlägt.

„Von der reinen Konsumentenhaltung wegkommen“ – Im Interview mit Niels Boeing vom Projekt „Fábrica“

Die Idee, ein Handy selbst zusammenzubauen, klingt für die meisten Menschen wohl zunächst völlig abwegig. Viel zu abstrakt ist unser Verhältnis zum Innenleben elektronischer Geräte und es genügt uns, wenn sie gerade funktionieren.

Digital Diary: 1 Second Everyday

„Imagine a movie that includes every day of the rest of your life“
In einer Welt, in der sich unzählige Bilder und Geräusche pausenlos aufdrängen, sehnen sich immer mehr Menschen danach sich fest zu halten. Eine App macht das jetzt möglich und komprimiert die Erlebnisse eines Jahres in ein sechseinhalbminütiges Video.

Mehr Kaffee oder einen extra Schuss Informationen?

Neue journalistische Modelle mehren sich. Der Guardian probiert es mit Leserbindung, die New York Times und Vox Media mit neuartiger Informationsarchitektur.

Das Ende ist nah – was wir bald vermissen werden

Dinge verschwinden und werden vergessen. Erfolgt jedoch eine Verlustmeldung, könnte das darauf hindeuten, dass ihr ein Augenblick des Vermissens vorausgeht. Jenes Vermissen, das durch ein nicht mehr zu stillendes, individuelles Bedürfnis hervorgerufen wird – warm umspült von Wehmut.

In Szene gesetzt: Ein globales Lebensmitteldrama

Am 25. April hatte „Cargo Fleisch“ am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg Premiere. Die Inszenierung ist Teil des Projektes „Hunger for Trade“: Ein globales Theaternetzwerk erforscht mit den Mitteln des Dokumentartheaters die internationale Nahrungsmittelproduktion und den internationalen Nahrungsmittelmarkt. Wir sprachen mit Clemens Bechtel, Regisseur von „Cargo Fleisch“ und Initiator von „Hunge

It’s coming home – das TV der Konsumenten

Das Fernsehen findet immer mehr im Internet statt: Neue Geräte erscheinen auf dem Markt, das Programm vervielfältigt sich, lässt vermehrt nischenhafte Interessen zu und macht sich die Möglichkeitswelt des Internets zunutze.

Die Zukunft des Journalismus, Teil I: Paid Content

Wie sieht die Zukunft des Journalismus aus? Diese Frage wird seit Jahren an verschiedenen Fronten diskutiert. Eine der prägendsten Debatten dreht sich um effiziente Finanzierungsmodelle für Online-Inhalte. Ein Überblick.

Digital Love oder Human after all – welche Hoffnungen und Ängste bringen autonome Systeme dem Konsumenten?

Chips werden in Zukunft noch kleiner, leistungsfähiger und vor allem billiger. Eine daraus entstehende Qualität, die bereits zu beobachten ist, ist eine zunehmende Autonomie von technischen Produkten, für die wir heutzutage noch Namen wie Computer, System, Roboter oder Drohne haben.

Shoppingkultur

Wowcracy: Fashion Week für alle

Das Style-Karussel dreht sich immer schneller. In den großen globalen Ketten kommt neue Mode im Wochentakt, noch mehr Auswahl bieten die Online-Shops der Klamottenriesen. Indie-Designer und Newcomer haben es schwer, sich in der beschleunigten Fashionwelt zu behaupten. Dazu kommt der Preisdruck. Eine neue Internetplattform möchte nun Jungdesigner, Fashionistas und Sponsoren zusammenbringen.

„Lass’ uns die Hütte von Paris abchecken!“

Willkommen in Los Angeles, der Stadt, in der die Girls (und Boys) schon mit 16 das Gehen in High Heels beherrschen, wo Selfies genauso zum guten Ton gehören wie ein schickes Inspiration Board und die feine Line Koks. Willkommen in Los Angeles, der Stadt, wo sich die Style-Tracker mit den Paparazzi verbünden und die High Society immer nur einen Katzensprung entfernt ist.

Einbetten statt umblättern. Konzepte des Katalogs der Zukunft

Zwischen Kunde und Produkt besteht Gesprächsbedarf. Das Gespräch kreist darum, was es Neues gibt und ob man das Neue unbedingt haben muss. Es geht um die Vorwegnahme einer Zukunft, die ein bisschen schöner, praktischer, gemütlicher, unterhaltsamer, kurz: besser sein könnte als die Gegenwart, wenn bestimmte Dinge da wären. Doch wie kann am besten dargestellt werden, was noch nicht da ist?

Kleider machen Marken – Dimensionen der Corporate Fashion

Mode und Marken finden in der Steigerung von Attraktivität einen gemeinsamen Nenner. Ob Ralph Lauren, Versace, Chanel – die großen Fashionbrands entwerfen nicht nur auffällige Kollektionen und stimmige Modelinien. Dank der bekannten Markennamen garantieren sie modische Stilsicherheit und sorgen für das nicht zu unterschätzende Gefühl, die jeweils richtige Marke für den eigenen Lebensstil zu tragen

Shoplisteners of the World Unite

Auf bisher nicht dagewesene Weise geht das Onlineshopping von Kleidung eine Symbiose mit dem Digitalvertrieb von Musik ein. Die Internetkaufhäuser von Topshop, Aéropostale und FARM begleiten die Auswahl der Kleidung nun mit aktueller Musik, die in eigenen Charts gelistet ist und sogleich bei iTunes erworben werden kann.

Interview mit Prof. Dr. Drügh: Vielfalt, Verfügbarkeit, Symmetrie – zur Ästhetik des Supermarktes

Ein Interview mit Prof. Dr. Heinz Drügh zu unterschiedlichen Darstellungsformern und Selbstverständnis von Konsum in der Popkultur.

„Wo gute Ideen herkommen“ – Eine Buchvorstellung

„Everything Bad Is Good For You” über die Komplexität von TV-Serien schreibt oder ob er sich in „The Invention of Air” dem englischen Allround-Wissenschaftler Joseph Priestley widmet, der 1774 erstmals Sauerstoff näher beschrieben hat – Johnson beweist jedes Mal seinen Spürsinn für spannende Themen und seine Fähigkeit, sie entsprechend zu verpacken. Auch in seinem jetzt auf Deutsch erschienene Sachbuch „Wo gute Ideen herkommen. Eine kurze Geschichte der Innovation“

Comics und Graphic Novels erobern Luxusmarken und Wissenschaft

Dass Comics jetzt in Verbindung mit Produkten und Kampagnen auftreten, ist ein neues Phänomen. Aus welchem Grund sind die Darstellungsmodi des Comics für Marken interessant und an wen soll sich diese Werbung richten?

Narziss und Fischmund: Selfies dokumentieren unser Ideal von Schönheit

Handelt es sich beim Selfie um übersteigerte Eitelkeit, einen jugendlichen Schrei nach Beachtung, nehmen nun junge Frauen ihr Image selbst in die Hand? Oder imitieren sie doch nur den männlichen Blick? Der Selfie-Wahn ruft Befürworter und Kritiker auf den Plan, eine Gegenbewegung hat sich bereits formiert: „Ich kann auch hässlich“.

„Lean in“: Mit der Ausnahmekarriere gegen die Ausnahme

Sheryl Sandberg ist COO bei Facebook und, als genüge das nicht, seit kurzem Bestseller-Autorin. „Lean in – Frauen und der Wille zum Erfolg“ heißt ihr Buch. „Lean in“ liest sich als ein Mix aus Mini-Autobiografie und Karrierehandbuch. Mit Hilfe von zahlreichen persönlichen Anekdoten, Statistiken und Studienergebnissen stellt Sandberg das Debakel um Frauen in Führungspositionen dar.

Die Tracht im Zeitalter von Facebook

Die Grafikdesignerin Pavlina Boneva setzt in ihrer Diplomarbeit „Made in Bulgaria / wearing your personal status“ Kleidung als codiertes Kommunikationsmittel neu in Szene. Sie bedient sich dabei der bulgarischen Kultur, insbesondere der Tracht samt ihrer gestickten Ornamente, die es ermöglichen genaue Informationen über die jeweilige Person abzulesen.

Brave New Retail

Online-Shoppen wird immer beliebter, im vergangenen Jahr wurden 37,3 Milliarden Euro im Netz ausgegeben, 25 % mehr als noch in 2011. Für Viele Einzelhändler fühlen sich durch den Online-Handel bedroht, das aktuelle Schreckgespenst sind die sogenannten „Showroomer“: Kunden, die sich im Laden umsehen und beraten lassen und dann online nach dem besten Preis suchen und bestellen.

Werden, wer ich bin – die „Girls“ der Generation Y

Auf dem Weg von „Sex and the City“ zu „Girls“ begegnet uns im TV ein neuer Gender-Realismus. Die Versprechen der großen Laufstege scheinen nach der Krise nicht mehr zu greifen, und „frau“ begibt sich auf Identitätssuche jenseits des Cosmopolitan-Fragebogens.

Die Entdeckung der narrativen Markenstrategie

Nicht mehr das Produkt, sondern die Beziehung zählt. Auf diese Formel lässt sich kurz und knapp der in den letzten Jahren stattfindende Paradigmenwechsel in der Markenführung herunterbrechen. Verkaufen wird zunehmend vom Vernetzen abgelöst. Dank mobilem Internetzugang und digitalen sozialen Netzwerken haben Konsumenten mehr Macht denn je – entsprechend ändert sich die Form der Kommunikation.

Welt und Apfel

Mit dem Tod von Steve Jobs vor einem Jahr, am 5. Oktober 2011, verlor das mittlerweile wertvollste börsennotierte Unternehmen aller Zeiten seinen wohl wichtigsten Visionär und Strategen. Ein Schlüssel für den enormen Erfolg der Marke lässt sich in der conditio humana finden.

Cyberchonder auf dem Weg zur App-probation

Drei neue Apps zeigen Wege aus der Cyberchondrie auf, indem sie von diffuser Informationsflut geplagte Menschen und ihre Krankheitszeichen wieder mit Experten zusammenbringen.

Der gamifizierte Fußgänger: Streetpong „verkürzt“ die Wartezeit an Ampeln

Langes und zeitraubendes Warten an Fußgängerampeln: Zwei junge Studenten aus Hildesheim waren es wie viele andere Leid: Eine kreative Idee der beiden könnte die Wartezeit bald deutlich unterhaltsamer, kurzweiliger und interaktiver machen. Zumindest im Internet findet das „Ampel-Streetpong“ von Sandro Engel und Holger Michel großen Anklang.

Lunch Beat, Carrotmob, Shirtmob – Flashmobs gehen in die nächste Runde

Flashmobs haben die meisten von schon einmal gesehen; wenn nicht live und hautnah, dann doch zumindest im Internet oder in einem Fernsehbericht. Und wie so viele Trends entwickelt auch dieser sich weiter – als „Lunch Beat“, „Carrotmob“ oder „Shirtmob“. Damit man in dieser Vielzahl neuer Mobs nicht die Übersicht verliert, wollen wir an dieser Stelle einige davon vorstellen.

Die Macht des Fußball – wie sich internationale Sportveranstaltungen auf unsere Gesellschaft auswirken

In diesen Tagen steht ab 20.45 Uhr die Welt regelmäßig still. Alles, was sich noch bewegt, sind Fußballspieler auf Großleinwänden. Welche gesellschaftlichen Auswirkungen – von kollektiver Euphorie bis zum Regierungswechsel – ein internationales Fußballturnier wie die EURO 2012 haben kann, reflektieren wir im Debut.

Die neue Vorbildlichkeit

Wir erleben eine Krise der Vorbilder, seit im letzten Jahr gleich mehrere Politiker (wenn die keine Vorbildfunktion haben sollen, wer dann?) einen raschen Aufstieg und einen noch schnelleren, tragischen Abgang erlebten. Das Klima, in dem sich prominente Vorbilder heutzutage bewegen, ist wesentlich rauer geworden. Vorbilder werden kurzlebiger.

Blick zurück nach vorn – Retromania continued

Nie zuvor waren wir so besessen von unserer unmittelbaren Vergangenheit. Die Fragen „was ist Retro?“ und „warum wollen wir Retro?“ werden neu aufgerollt, während Innovation mal Pause macht und sich im Second-Hand-Laden umsieht.